Kontaktieren Sie uns

 

 

Rufen Sie uns an: +49 (0) 160 84 64 889
Login

Chronik 2018

 

 

2018 Konzerte und Reisen  
24.03.2018 Passionskonzert Katholische Kirche Ffo
25.03.2018 Passionskonzert Kirche Seelow
06.04.2018
-08.04.2018
Reise nach Hamburg zum "Neuen Knabenchor" Hamburg
07.04.2018 Konzert mit dem „Neuen Knabenchor“ St. Gertrud Kirche Hamburg
21.04.2018
-24.04.2018
Probenwochenende der Nachwuchsgruppe Jugendherberge Bremsdorfer Mühle
06.05.2018 Frühlingssingen der Singakademie Konzerthalle
10.05.2018
-15.05.2018
Reise nach Konakovo (Russland) zum Konakovo Boys Chorus Konakovo
  5 Auftritte /Konzerte Konakovo und Umgebung
26.05.2018 Konzert Kirche Finow
23.06.2018
- 24.06.2018
Dresdner Knabenchor zu Gast  
24.06.2018 Saisonabschlusskonzert mit dem Dresdner Knabenchor Konzerthalle
05.07.2018
-09.07.2018
Sommerchorlager in Stralsund Jugendherberge Stralsund Devin
08.07.2018 Matinee Marienkirche Stralsund
01.09.2018 Konzert mit dem Männerchor Bornim Kirche Bornim
05.10.2018
-07.10.2018
Konzertreise Heilbronn Jugendherberge Heilbronn
06.10.2018 Konzert zur Langen Nacht der Kultur Nikolaikirche Heilbronn
06.10.2018 Konzert zur Langen Nacht der Kultur Kilianskirche Heilbronn
14.10.2018 Unicef- Konzert Konzerthalle
01.12.2018 Musik im Kerzenschein Fürstenwalde, Dom
02.12.2018 Adventssingen Konzerthalle
02.12.2018 Auftritt in Mixdof-Kirche Mixdorf
06.12.2018 Nikolauskonzert Konzerthalle
07.12.2018 Konzert mit Boris Aljinovic Gertraudkirche
08.12.2018 Konzert in Berlin Spandau Nikolai Spandau
09.12.2018 Konzert in Müncheberg Müncheberg
11.12.2018 Weihnachtsfeier im Theater des Lachens Theater des Lachens
12.12.2018 Auftritt im Kino Kino
16.12.2018 Konzert in Bad Freienwalde, Freienwalde
16.12.2018 Konzert in Rosengarten Rosengarten
18.12.2018 Konzert für Sparkasse (Chorkleidung) Fürstenwalde,Dom
22.12.2018 Weihnachtssingen Konzerthalle

 

2018 Konakovo 10.-15. Mai

Bericht zur Reise des Knabenchores der nach Konakovo (Russland)


Unser Knabenchor pflegt seit Jahren freundschaftliche Beziehungen zu anderen Chören in Deutschland, Europa, Japan und den USA, darunter auch seit 2009 zum Knabenchor aus Konokovo (Russland).
2017 haben wir den Choraustausch vereinbart für 2017/2018. Der russische Chor war 2017 bei uns zu Gast und wir fuhren jetzt zum Gegenbesuch vom 10.-15.5.2018 nach Konakovo. Wie beim Choraustausch üblich, übernahmen wir die Reisekosten und der russische Partner die Aufenthaltskosten (Unterbringung, Verpflegung usw.). Wir hatten gemeinsame Konzerte und auch ein gemeinsames Besichtigungsprogramm, um die persönlichen Kontakte zu fördern und zu pflegen.
Unsere Gastgeber hatten 4 gemeinsame Konzert organisiert, bei denen jeweils auch andere russische Chöre mitwirkten. Gemeinsam mit unserem Partnerchor wurden russische Lieder einstudiert, z.B. „Katjuscha“ , die in jedem Konzert gesungen wurden und die zu Höhepunkten der Konzerte wurden.
Im touristischen Programm hatten unsere Gastgeber verschiedene Städte ausgesucht, in denen wir dann auch gleich abends ein Konzert gegeben haben.
Nach sportlichen Wettkämpfen am ersten Tag folgten Besichtigungen zum Beispiel des Tschaikowski-Museums, wo wir auch ein Stück von Tschaikowski für die Gastgeber und das Publikum sangen. Im Weihnachtsschmuckmuseums konnten die verschiedensten Weihnachtskugeln uam. bestaunt werden. Ein Höhepunkt war die Gestaltung eigener Weihnachtskugeln, die nach Hause mitgenommen werden durften und die zum Weihnachtsfest sicher bei den Sängern am Baum hängen werden und nochmal die schönen Erinnerungen dieser Reise wachrufen werden.
Besichtigungen in der Stadt unserer Gastgeber, Konakovo, wo wir auch eine Flussfahrt auf der Wolga genossen, gehörten ebenso zum Programm.
Der letzte Tag war für den Besuch von Moskau vorgesehen, wo wir gemeinsam den Kreml, das Bolschoi-Theater, den Roten Platz und das berühmte Kaufhaus GUM besichtigten. Dann hatten die Sänger auch Freizeit für eigene Erkundungen. Sehr hilfreich war dabei, dass wir auch Sänger mit russischen Wurzeln im Chor haben, die hervorragend die Dolmetscherfunktion übernahmen.
Für einige war ein Höhepunkt, dass zufällig ein deutscher Komiker (Luke Mockridge) gleichzeitig auf dem roten Platz war und für seine Show drehte. Ein paar Sänger durften da kurz mitmachen und waren happy. Ein weiterer deutscher Prominenter, Wirtschaftsminister Peter Altmeier, war auch zufällig da und stellte sich für ein gemeinsames Foto spontan auf. Ein Begrüßungsständchen durften wir dann nicht mehr singen- laut Polizei darf auf dem Roten Platz nicht gesungen werden.
Wir waren immer spät abends von den Konzerten zurück (22 Uhr im Durchschnitt), trotzdem unternahmen die älteren Sänger mit den gleichaltrigen Sängern aus Konakovo noch etwas-Gaststättenbesuch, Disco, russisch Kochen ….
Insgesamt war es eine in jeder Hinsicht schöne und erfolgreiche Reise, die die Freundschaft zu unserem russischen Partnerchor erneut entfacht hat. In dieser politisch spannungsgeladenen Zeit halte ich es für besonders wichtig, durch Begegnungen persönlicher Art Verständnis und Respekt vor anderen Menschen und Völkern zu fördern.
Wir danken dem AMJ und der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch für die großzügige Unterstützung, ohne die die Gesamtfinanzierung des Projektes wahrscheinlich nicht zu stemmen gewesen wäre.
Dr .Jürgen Hintze Frankfurt (O), der 18.6.2018

2018 Reise Heilbronn 5.-7. Oktober

Bericht zur Reise des Knabenchores der Singakademie Frankfurt(O) nach Heilbronn

Der Knabenchor der Singakademie Ffo. wurde von unserer Partnerstadt Heilbronn zur Teilnahme an der „Langen Nacht der Kultur“ eingeladen. Da haben wir gerne zugesagt, weil es gilt, die Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt (O) und Heilbronn mit Leben zu erfüllen.
Unser Chor war letztmalig 1993 in Heilbronn zu Gast.

5.10.18 Nach einer langen Busfahrt (8 Stunden) sind wir in Heilbronn angekommen und wurden vor der Jugendherberge von einer Vertreterin der Stadtverwaltung Heilbronn in Empfang genommen. Der Abend diente der Erholung von der Busreise und nach dem Abendbrot hatten alle noch Freizeit. Die Jugendherberge war vor 4 Tagen eröffnet worden und befindet sich auf dem Gelände der BuGa 2019 und wir waren die ersten Nutzer der Zimmer. Nachteil war, dass alles noch nicht ganz fertig war und rundherum Baustelle, so dass das übliche Fußballspiel als Entspannung wegfallen musste.

6.10.18 Nach dem Frühstück besuchten wir das Eisenbahnmuseum, wo wir viele alte Loks bestaunen konnten. Danach ging es ins Stadtzentrum, wo wir die historischen Gebäude am Markt, z.B. das Rathaus mit der berühmten Uhr oder den „Käthchenbalkon „besichtigten. Den meisten Kindern und Jugendlichen wurde dabei erst klar, warum Frankfurt (O) als Kleiststadt und Heilbronn Partnerstädte sind.

In der Kilianskirche, Heilbronns Hauptkirche, hielten wir eine kurze Probe ab und gingen danach zum Mittagessen in eine Pizzeria. Anschließend hatten wir in der Nikolaikirche, wo wir am Abend das erste Konzert singen würden, eine intensive Probe.
Um 20 Uhr fand das erste Konzert in der gut besuchten Nikolaikirche statt. Anschließend liefen wir zur Kilianskirche, wo wir ab 21.30 das zweite Konzert gaben. Wir freuten uns über die volle Kirche und den großen Beifall nach dem Konzert. Vor dem Konzert wurden wir noch vom Oberbürgermeister Heilbronns begrüßt, der auch das Konzert besuchte.
Vom Büro des Oberbürgermeisters hatten wir noch Werbegeschenke für Heilbronn mitbekommen, die wir vor und nach den Konzerten noch an die Heilbronner übergaben.
Um 24 Uhr fielen dann alle in die Betten.

7.10.18 Nach dem Frühstück machten wir noch ein Foto des Chores von der Dachterrasse der Jugendherberge, die wir ausnahmsweise und als erste betreten durften. Dann startete die Rückfahrt und eine Stunde eher als geplant waren wir wieder in Frankfurt (O).

Wir bedanken uns bei der Stadt Heilbronn für die Übernahme der Aufenthaltskosten und bei den Kulturbetrieben Frankfurt (O) für die Unterstützung bei den Reisekosten.

Dr.Hintze

Knabenchor der Singakademie Frankfurt (O)